Der Tag danach…

schneeengel

eine woche hier, drei parties hinter mir – kann man einen gelungenen auftakt nennen, oder nicht?! 🙂 gestern war’s zwar etwas unkoordiniert, aber das macht ja nichts. erst mal vorglĂŒhen bei mir, die maresa und ich haben uns ein paar glĂ€ser smirnoff black label gegönnt. maresa wohl ein kleines glas zu viel, wie sich spĂ€ter am abend noch herausstellen sollte…
danach sollte es eigentlich zur fh gehen, doch bevor wir losgehen wollten kam dann die planĂ€nderung: an der fh ist nichts los, wir treffen uns im “6 in the city”. gar nicht so verkehrt, das ist bei mir gleich um die ecke… so viele, wie gedacht waren zwar aus unserem semester nicht da, aber es reichte! das beste an der location: endlich mal “normale” musik, es gab hip hop und das ĂŒbliche, was ich aus berlin gewohnt bin. doch nicht nur das: nein, kurz nachdem ich da war, spielten sie sogar “hammer” und seeed gab’s noch oben drauf – ein knaller wĂŒrde ich sagen! 😉
nach ein paar erstaunlich billigen – und gut gemischten – vodka-o beschlossen wir, doch bei maresa noch etwas weiterzufeiern. gesagt, getan. doch auch das reichte uns dann irgendwann nicht mehr – und so zogen wir los, bei mir im haus war nĂ€mlich noch oktoberfest angesagt… ein paar lecker bierchen spĂ€ter kam dann leider das, an was ich mich hier echt noch gewöhnen muss: die sperrstunde. wir fĂŒhlten uns aber noch gar nicht so sperrig – warum auch? so spĂ€t war’s ja auch noch gar nicht, so weit ich das in erinnerung hatte. also ging’s rauf zu mir und bei einer kleinen jause diskutierten wir dann noch ĂŒber gott und die welt. fazit: leider kamera zu hause vergessen, weil die maresa mich so abgelenkt hatte… 😉 – aber ein durchaus gelungener abend! mal sehen, ob man den heute vielleicht fortsetzen kann…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *