Der Grazer Wahlkampf – oder: Ich bekomm’ das kotzen!

schneeengel

ich bin völlig sprachlos. in graz (meinem neuen wohnort – ich sage bewusst nicht “heimat”) wird am 20. jänner gewählt. doch was man sich hier von manchen parteien – naja, eigentlich rede ich nur von der fpö und dem bzö – anhören muss, ist für mich als deutschen eigentlich unfassbar. gestern sagte doch die spitzenkandidatin der grazer fpö, dass der islam da hin zurück gehöre, wo er her kommt, nämlich hinters mittelmeer. der steirische landeshauptmann franz voves entschuldigte sich heute ausdrücklich bei allen muslimischen mitbürgern für diese und andere unhaltbare aussagen. so verunglimpfte sie mohammed zum beispiel, scharf formuliert, als epileptischen kinderschänder (wegen der achtjährigen, die er heiratete). im hinblick auf das unicef bild des jahres ist sie scheinbar der meinung, dass das in jedem muslimischen haushalt gang und gäbe wäre. zitat von armin wolf (zib2), das ich nicht besser hätte formulieren können: “das bild kommt nicht aus graz!”
von der fpö kam bis jetzt keine entschuldigung dafür, im gegenteil, die spitzenkandidatin fühlte sich heute immernoch keiner schuld bewusst. auch der clubobmann, heinz christian strache “verzichtete” im interview mit der zib2 eine entschuldigung. ganz im gegenteil, während des interviews kamen von ihm noch mehr völlig – ja, man muss schon sagen “hirnlose” kommentare und äußerungen. so verglich er zum beispiel erneut den BEITRITT österreichs zur eu mit dem ANSCHLUSS. “Kein Anschluss ohne Volksabstimmung!”, verkündete er schon gestern auf der wahlveranstaltung, auf der “seine” spitzenkandidatin schon so viel mist erzählte. dazu muss ich glaube ich nichts sagen, ach doch, armin wolf (moderator der zib2 und interview”führer”) muss ich dazu zitieren, er sagte nämlich ganz trocken zu dem satz: “1938 hat es eine Volkabstimmung gegeben” …
in der anschließenden gesprächsrunde auf orf 2 kam seitens der fpö – wie zu erwarten war – auch wieder nichts produktives. ingrid turnherr hatte interessante leute geladen … und den fpö-eu-abgeordneten andreas mölzer. der politologe peter filzmaier, anas schakfeh, präsident der islamischen glaubensgemeinschaft in österreich, paul schulmeister von der “plattform christen und muslimen” diskutierten, ob im wahlkampf alles erlaubt sei – mölzer steuerte nur unqualifizierte kommentare dazu. er war per fernseher zugeschaltet. hätte ich die sendung moderiert, hätte ich spätestens nach seiner angst vor dem “zuwanderunsislams” oder der “missionierung durch den islam”, die fernbedienung genommen und ihm den ton abgedreht! angst hat er auch vor den kriminellen jugendlichen – vor allem, weil die ja alle muslimisch sind … er habe ja nichts gegen kinder, er hat ja selbst welche … die armen kinder kann ich da nur sagen!

abschließend kann ich nur sagen: wer die fpö wählt oder auch nur für wählbar hält, hat in meinen augen die geschichte verpennt!

jochens song des tages: die toten hosen, “sascha… ein aufrechter Deutscher”

p.s.: ich habe bewusst auf alles verlinkt, außer die fpö – rechte links haben in meinem blog nämlich nichts verloren, auch habe ich bewusst auf den namen der kandidatin der fpö verzichtet, die kann mir nämlich nicht helfen!