Wer ist mein digitaler #Zugvogel? #Blogparade

Origami-Zugvogel

klaus hat im pr-blogger zur blogparade aufgerufen. die frage ist, wer der persönliche (digitale) zugvogel ist. ich habe jetzt eine weile nachgedacht, ob ich mich wirklich auf einen beschränken kann und bin zu dem schluss gekommen, dass ich es nicht kann. ist ja aber auch nicht schlimm. ist ja genug platz im blog. 😉

die ersten zugvögel, die mir einfielen, waren eigentlich die autoren des cluetrain manifesto, rick levine, christopher locke, doc searls und david weinberger (den ich bei der reboot11 sogar persönlich kennen lernen durfte, danke ton noch mal dafür). das buch hat mein verständnis und auch mein verhältnis zum internet und zum späteren social web nachhaltig geprägt (auch wenn ich das buch erst knapp 10 jahre nach veröffentlichung gelesen habe). “markets are conversations” prägt meine herangehensweise ans social web und die markenkommunikation bis heute. auch wenn das buch aus dem jahr 1999 ist, kann ich jedem empfehlen, das buch einmal zu lesen.

ein weiterer zugvogel ist ganz klar heinz. vor allem im bereich der lehre und forschung, aber auch persönlich. letztlich hat er mich vor inzwischen mehr als sieben jahren auf diesen damals doch schon verwirrend wirkenden dienst “twitter” gestoßen. wir mussten damals im rahmen einer seiner vorlesungen einen account anlegen und twittern. man kann darüber streiten, ob ein zwang nun der richtige ansatz ist oder nicht, aber ich bin hängen geblieben. im gegensatz vieler meiner studienkollegen und -kolleginnen. aber das macht ja nix. muss ja nicht jede/r dabei sein! :)

in sachen blog und vermarktung seines blogs gehört auf jeden fall auch robert mit auf die liste. ich verfolge ihn schon lange und habe mich riesig gefreut, als ich ihn “damals” beim almcamp auch mal persönlich kennen lernen durfte (dafür blieb ich sogar extra lange wach..;). seitdem freue ich mich jedes mal, wenn ich ihn bei irgendeiner dieser social media gedöns veranstaltungen treffe.

und wenn wir schon bei bloggern sind, muss ich auch noch einen nennen, den ich schon lange im feed-reader habe und dessen storys ich immer wieder feiere: mc winkel. der winkelsen hat’s einfach geschafft und unterhält mich auf allen kanälen immer wieder. auch der hat eine nennung verdient, wenn es um meinen zugvogel geht.

als apple fan-boy darf auch ein zugvogel nicht fehlen: steve jobs. ich glaube, zu ihm muss man nicht mehr viel sagen.

und zum abschluss muss ich auch noch einen zugvogel nennen, der seit oktober (wieder) mein chef ist: klaus. und nein, das schreibe ich jetzt nicht nur, weil er mein chef ist. letztendlich hat klaus mir damals bei meinem praktikum geholfen, meine social media ambitionen zu professionalisieren. davor war’s doch mehr eine spielwiese zum ausprobieren. klaus hat mir geholfen, dieses ganze internetz aus einer beruflichen sicht näher zu bringen. ohne klaus wäre ich sicher nicht bei stiegl gelandet. und das war sicher einer meiner besten entscheidungen in den letzten jahren.

so – und wer ist euer digitaler zugvogel?
bis morgen könnt ihr noch bei der blogparade mitmachen. aber ich glaube, klaus lässt auch noch beiträge zu, die danach veröffentlicht werden… 😉

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

Subscribe to RSS Feed folge dem @schneeengel